+49(0)6421-2825385 info@rotmilane.de

Rotmilan-ExpertInnen aufgepasst: Wir laden nach #Marburg. Die Deutsche Ornithologen-Gesellschaft (DO-G) tagt in diesem Jahr in der schönen mittelhessischen Universitäts-Stadt. Spannende Beiträge aus sehr diversen Teildisziplienen der #Vogelforschung werden erwartet. Wer Genaueres erfahren möchte … hier geht`s zum Programm: http://www.do-g.de/fileadmin/Einladung_Marburg_2019_DO-G.pdf

Wir werden mit unseren KooperationspartnerInnen einen Themenschwerpunkt #Bewegungsökologie sowie zur #ForschungsinitiativeRotmilan setzen…

Forschungsinitiative Rotmilan
Der Rotmilan Milvus milvus ist als EU-weit geschützter Greifvogel sowohl Sympathieträger als auch planungsrelevante Großvogelart im nationalen Artenschutz Deutschlands. Durch die besondere Verantwortung für den Schutz der bedeutenden Brutvorkommen dieses imposanten Greifvogels laufen zahlreiche Forschungsarbeiten zum besseren Verständnis seiner Ökologie. Dabei finden zunehmend moderne freilandökologische Methoden wie etwa die GPS-Satellitentelemetrie Anwendung. Eine Vielzahl
an Themenkomplexen wird aktuell bearbeitet oder ausgewertet:

Forschungsinitiative Rotmilan

• Wie entwickelt sich die Population langfristig?
• Welche Einflussgrößen bedingen den Bruterfolg oder die Überlebenswahrscheinlichkeiten der Art?
• Wie und wo nutzt der Rotmilan seine Brut- und Nahrungshabitate in welcher Intensität?
• Welche Maßnahmen der Landbewirtschaftung und -nutzung sind förderlich für die Art?
• Verändern sich die Zugwege und Überwinterungsgebiete der Art im Zeichen des Klimawandels?

Portrait der Majestät „Gabelweihe“. Adultes Männchen des Rotmilans (Milvus milvus), Hessen 2019. © S. Rösner | pixeldiversity

Wir laden alle ExpertInnen und AkteurInnen in Praxis und Forschung sowie Projektträger zu einem informativen Treffen am Rande der diesjährigen Jahresversammlung der DO-G ein. Gemeinsam möchten wir offene Fragen zur Art formulieren, Erfassungsstandards diskutieren und ggf. bisherige Forschungsarbeiten regionenübergreifend büdeln, um bereits vorliegende Daten in einem neuen Ansatz gemeinsam auszuwerten. Wir freuen uns auf den Austausch mit euch und Ihnen!
Bei Interesse an der Veranstaltungsteilnahme bitten wir um eine kurze Anmeldung per E-Mail bis zum 16.09.2019 an Jakob Katzenberger (katzenberger[@]dda-web.de). Bei Fragen und Anregungen zu den Inhalten des Treffens können Sie sich ebenfalls gerne an uns wenden.

Dachverband Deutscher Avifaunisten DDA e.V. (Christoph Sudfeldt, Jakob Katzenberger),

Philipps-Universität Marburg, AG Naturschutz (Nina Farwig, Sascha Rösner, Dana Schabo und Theresa Spatz),

Georg-August-Universität Göttingen, Conservation Biology, Workgroup on Endangered Species (Eckhard Gottschalk),

Max-Planck-Institut für Verhaltensbiologie (Wolfgang Fiedler),

und concepts for conservation (Marion Gschweng)