+49(0)6421-2825385 info@rotmilane.de

Unmittelbar nachdem wir die Kolleginnen und Kollegen in Spanien kontaktiert hatten, wurde Hilfe signalisiert. Dr. Nuria Selva (Universität Krakow, Polen) ist vor Ort und koordiniert die Nachsuche. Da Rotmilane auch in Spanien gesetzlich stark geschützt sind, wurden unmittelbar auch die örtlichen Naturschutzbehörden eingeschaltet. Ein Team hat sich zum gemeldeten Standort aufgemacht und dann Gewissheit verschafft. Sie haben Greta tot unter der auf dem Satellitenbild zu erkennenden Baumgruppe aufgefunden. Anbei die Fotoimpressionen der vorgefundenen Situation.

Greta scheint äußerlich unversehrt. Die Todesursache bleibt ungeklärt. Kollege José Izaguirre wird nun den Kadaver zur veterinärmedizinischen Untersuchung bringen. Sobald die Ergebnisse der Obduktion vorliegen, wird er uns berichten. Nuria Selva wird sich derweil um die Rückführung des Senders kümmern. Danke für diese tolle Unterstützung.

Somit müssen wir den ersten Verlust eines unserer besenderten Tiere vermelden. Auch wenn wir versuchen sauber und rein wissenschaftlich zu arbeiten, sind wir doch emotional berührt. 

Foto: © José Ramón Izaguirre (Agencia de Medio Ambiente y Agua)