+49(0)6421-2825385 info@rotmilane.de
Der Herbstzug hat begonnen…

Der Herbstzug hat begonnen…

Wir alle merken es: die heißen Sommertage sind vorbei – der Herbst ist da. Unsere Rotmilane scheinen daher langsam kalte Füße zu bekommen. Die Ersten haben sich in den letzten Tagen auf den Weg gen Süden gemacht.

Unsere Olga startete aus dem Taunus bereits am 17.9., gut zwei Wochen früher als im letzten Jahr. Sie ist inzwischen in Frankreich, noch etwas nord-östlich von Dijon. Mal sehen, ob sie auch in diesem Jahr den Weg über die Pyrenäen scheut und den Winter im Südwesten Frankreichs verbringt.

Als zweites hat unser Friedolin aus dem Schwalm-Eder-Kreis am 21.9. die Reise angetreten. Er war auch im letzten Jahr einer der ersten von uns besenderten Milane, der den Weg gen Süden antrat. Seine letzten Positionen sendete er aus dem Hunsrück.

Seit gestern sind nun auch Ida, Nele und Theo unterwegs. Sie alle gehörten auch im letzten Jahr zu den Tieren, die früher als die übrigen, noch im September starteten.

Doch nicht nur unsere besenderten Alttiere sind auf Reisen, auch die meisten unserer Jungtiere zeigen deutliche Tendenzen Richtung möglicher Überwinterungsgebiete; allen voran unser Vollgut. Er/Sie flog bereits über den ganzen Spätsommer, unterbrochen von etlichen Zwischenstopps in verschiedenen Regionen, Richtung Südwesten. Am letzten Wochenende hat er/sie bereits die Pyrenäenetappe hinter sich gebracht und hält sich nun in Spanien, südöstlich von Bilbao auf. Auch sein Nestgeschwisterchen Very ist bereits unterwegs, jedoch erst kurz hinter der Deutsch-Französischen Grenze. Weiter ist da schon unser/e Edi, der/die sich aktuell etwa 100km westlich von Dijon rumtreibt.

Einen ganz anderen Weg scheint hingegen unser Bambini zu nehmen. Er/sie hält sich aktuell in der Schweiz, etwa 20km nordöstlich von Bern, auf. Die schweizer Kollegen berichten immer wieder, dass bei ihnen mittlerweile viele Rotmilane auch den Winter verbringen. Ob unser Bambini es sich hier auch bequem machen möchte, wissen wir natürlich nicht.

Damit bleibt unser besendertes Jungtier Urmel derzeit als einziges in Deutschland zurück. Er/sie hält sich aktuell im Raum Eisenach auf, wohin er/sie sich kurz nach dem Ausfliegen aus dem Horst begeben hatte.

Wir wünschen allen einen guten Flug und hoffen sie im nächsten Jahr wieder  hier in Hessen begrüßen zu dürfen.

 

Rotmilan im Ohr

Rotmilan im Ohr

Podcast des SWR2: Gefährdeter Rotmilan

Während der Horstkontrollen und weiteren Feldarbeiten haben uns diverse Presseteams begleitet (wir berichteten). Nun hat der Südwest-Rundfunk (SWR2) einen podcast veröffentlicht. Theresa Spatz hat Herrn Hans Rubinich (dpa) Rede und Antwort gestanden. Wer reinhören mag: Das knapp 5.0 Minuten lange Interview ist jetzt auf SWR2.de abzurufen.

p.s. Im Beitrag erfahren Sie bereits etwas über die diesjährigen Verluste unserer nestjung besenderten Rotmilane. Weitere Informationen folgen.