+49(0)6421-2825385 info@rotmilane.de

Nachdem die ersten Milane schon im September in die winterlichen Quartiere aufgebrochen waren, sind dann erst in der dritten Oktoberdekade die letzten Tiere gestartet. Nunmehr scheinen sich alle Tiere in ihren jeweiligen Überwinterungsgebieten etabliert zu haben. Während das ein oder andere Tier sich kleinräumig angesiedelt hat, sind einzelne Tiere (etwa Dieter) noch etwas mobiler.

Rapida hält sich seit wenigen Wochen in Portugal auf, Olga ist nicht über die Pyrenäen gezogen und bleibt offensichtlich auf französischer Seite. Ebenso Laia. Sie hat ihren Herbstzug in Zentral-Frankfreich gestoppt und scheint in der ländlichen Region zu überwintern.   

Die Zugwege (Herbst 2017) der 20 besenderten Rotmilane. © pixeldiversity

Die Zugwege (Herbst 2017) der 20 besenderten Rotmilane. © pixeldiversity

 

Dieter bewegt sich über weitere Strecken im Nordwesten Spaniens.

Piotrek bewegt sich über weitere Strecken im Nordwesten Spaniens.

 

Olga und Laia sind in Frankreich und seit Ende November nicht weiter gezogen.

Olga und Laia sind in Frankreich und seit Ende November nicht weiter gezogen.

 

Laia hat sich in einem kleinen Gebiet inmitten des Zugkorridors nieder gelassen.

Laia hat sich in einem kleinen Gebiet inmitten des Zugkorridors nieder gelassen.