+49(0)6421-2825385 info@rotmilane.de
Abgebissene Federkiele eines jungen Rotmilans.@ S. Rösner

Abgebissene Federkiele eines jungen Rotmilans.@ S. Rösner

Rupfung eines Jungvogels

Bei der Kontrolle eines Horstes im Landkreis Marburg-Biedenkopf mussten wir heute vormittag feststellen, dass die Jungvögel wohl kurz vor dem Ausfliegen geschlagen wurden. Wir hatten vor wenigen Tagen schon einen Vogel am Horstrand sitzend gesehen. Unter dem Horstbaum wurden mehrere Rupfungsplätze gefunden. Diese stammen zwar vermutlich nur von einem Individuum, aber sind frisch und alle Federkiele sind abgebissen. Somit ist der Vogel zumindest von einem Säugetier gefressen worden. Die Todesursache bleibt unklar.

Es ist bekannt, dass auch gegen Ende der Brutzeit, wenn die Jungmilane noch im Horstbereich sitzen, z.B. Uhus (Bubo bubo) oder Habichte (Accipiter gentilils) die Jungvögel erbeuten können. Auch Waschbären werden als potentielle Prädatoren diskutiert (Procyon lotor).

(Rö)

Detailaufnahme aus der Rupfung eines jungen Rotmilans. Aus dem Kleingefieder schaut eine größere Deckfeder hervor. @ pixeldiversity

Detailaufnahme aus der Rupfung eines jungen Rotmilans. Aus dem Kleingefieder schaut eine größere Deckfeder hervor. @ pixeldiversity